Begrenzungskabel richtig verlegen

So planst und verlegst Du richtig

Das Begrenzungskabel* ist das wichtigste um Deinen Rasen mit Deinem neuen Mähroboter richtig zu mähen.

Je nach gekauftem Modell sind zwischen 100 und 200 Meter Begrenzungskabel* dabei. Mit dem Kabel grenzt Du, wie der Name schon sagt, Dein Grundstück richtig ein, so dass der Mähroboter* nicht beim Nachbarn durch die Blumen jagt oder Du ihn im Teich versenkst! 🙂

Wenn Du Dir den passenden Platz für Deine Ladestation gesucht hast, dann kannst Du nun damit beginnen das Begrenzungskabel* zu verlegen. Lasse am Startpunkt ( Ladestation besser 2 Meter Reserve übrig, so kannst Du immer noch nachbessern.

Lege erstmal das Kabel grob an der Rasenkante entlang. Es reicht, wenn Du alle 2 Meter einen Haken setzt. Denn nach dem ersten Probelauf kannst Du so sehen ob es richtig liegt und es erst final befestigen, wenn alles paßt! So sparst Du Dir unnötige Zeit beim eventuellen Haken ziehen um das Kabel neu bzw anders zu verlegen.

Etwas weiter unten geht es weiter…

Solltest Du Ersatz oder zusätzliches Begrenzungskabel benötigen, dann kannst Du es hier direkt bestellen*

So schaut es verlegt aus

Wie man auf meinen Bildern sehen kann, kannst Du es Problemlos auch unter Pflastersteinen verlegen, dazu habe ich die Steine hoch genommen, Kabel rein und Steine wieder drauf-fertig!

Das zweite Bild zeigt die Anschlüsse an der Gardena Ladestation, dürfte aber bei 90% der Roboter gleich sein, die über ein Leitkabel ( Mitte ) verfügen.
Auf dem dritten Bild solltest Du das Leitkabel sehen, oder auch nicht, da es bereits nach 5 Wochen so gut im Rasen verwachsen ist, dass man es kaum noch sieht.

Das ist genau die Überleitung zu der Frage, die mir viele Nachbarn gestellt haben. “Solltest Du das Kabel nicht vergraben” Meine Antwort: Nein, denn wie auf den Bildern zu sehen, ist es bereits nach ein paar Wochen verwachsen. Nach ca. 8 bis 10 Wochen siehst DU gar kein Kabel mehr. Also kann man sich die Arbeit sparen, die Grasnarbe zu zerstören, nur weil man das Kabel unter die Erde bringen möchte.

2.Teil Begrenzungskabel richtig verlegen

inzwischen hast Du ja begonnen, das Begrenzungskabel* zu verlegen. Halte immer genug Abstand zu hohen Kanten. Bei den meisten Mährobotern sind das 30 bis 35cm. Wenn Du ein Hindernis im Garten hast, zB ein Baum, dann kann der Roboter da auch vorfahren, denn dann wendet er, aber ich glaube das tut ihm nicht wirklich gut. Verlege daher das Kabel so weit am Rand, bis Du auf Höhe des Baumes bist. Dann 90 Grad Winkel Richtung Baum und dort einen Kreis einmal herum ziehen bis Du wieder zu dem Kabel kommst. Nun musst DU unbedingt beide Kabel ganz eng aneinanderlegen und wieder zum Rand des Grundstücks verlegen. Durch das enge zusammenlegen heben sich die Felder auf und der Mähroboter erkennt es nicht als Begrenzung.

Wieder am Rand angekommen verlegst Du es weiter, kommt das nächste Hindernis machst DU es genauso wie gerade mit dem Baum. Ansonsten, sollte kein Hindernis ,ehr vorhanden sein einfach weiter verlegen, bis Du wieder an der Ladestation angekommen bist.

ACHTUNG: Solltest Du einen Roboter mit zusätzlichem Leitkabel haben, dann musst DU am besten in der MItte des Grundstücks beim Begrenzungskabel* eine Schlaufe lassen. Mach am besten 30cm, denn dort muss dann am Ende das Leitkabel von der Ladestation bis zu der Schlaufe gelegt und angeschlossen werden.

Jetzt kannst Du die Stecker draufmachen und die Begrenzungskabel* an die Ladestation anschließen. Schon bist Du fertig und kannst den Roboter konfigurieren und starten lassen.

Wenn Du wie ich, einen Gardena Smart Sileno City 500* hast, dann musst DU noch wie oben erwähnt das Leitkabel verlegen und per Verbinder an das Begranzungskabel anschließen. 

Zudem mußt Du noch das Gateway an Deinen Router anschliessen, App herunterladen und dann den Start Assistenten laufen lassen um den Mäher auch hinterher per App bedienen zu können. Hört sich schwer an, ne, total einfach! Der Assistent ist sehr gut erklärt! Also keine Panik vor der Smartversion!

>>Hier direkt nach Amazon zu allen Rasenmäher Robotern<<

Ich hoffe mein Bericht zum Verlegen der Begrenzungskabel hat Dir gefallen! Die mit „*“ gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks, das heißt, falls Du darauf klickst und dann etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision vom Anbieter.
Für Dich hat das keine preisliche Relevanz! Das dient einfach nur dazu, meine Arbeit etwas zu unterstützen. Vielen Dank!

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. […] nächstes lese doch meinen Beitrag zum Verlegen des Begrenzungskabels. Wie Du Hindernisse perfekt umgehen […]